Zum Inhalt Zur Navigation wichtige Links Zur Startseite
e-connected - Initiative für Elektromobilität und nachhaltige Energieversorgung

wichtige Links:


Inhalt:

E-Reisen

Neue Ladestationen für Elektro-Fahrzeuge

 Bis Ende dieses Jahres ist auf den österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen die flächendeckende Versorgung mit superschnellen E-Ladestationen gewährleistet. Sieben Standorte sind bereits fixiert.

GRÜNES REISEN IM AUFWIND

  Die Green Travel Conference fand heuer erstmals in Wien statt. Diskutiert wurden neue, nachhaltige Formen der Mobilität im Tourismus.

RÖMISCH, BAYRISCH, G´SUND

 Sternradtouren auf dem Elektrofahrrad bieten den Vorteil, unterwegs und dennoch daheim zu sein. Bad Gögging ist ein idealer Ausgangspunkt, um die junge Donau und die kulturellen Schönheiten Bayerns zu erkunden. 

Elektrisch entlang der Etsch

 Auf dem Etschtalradweg lässt sich Natur und Kultur auf leichten Wegen genießen. Ute Fuith war für e-connected mit einem Elektrofahrrad von Kalkhoff unterwegs.

Elektromobilität als Chance

 Emissionsfreie Mobilität wird auch im Tourismus ein immer wichtigeres Thema. Viele heimische Hoteliers sind bereits nachhaltig unterwegs. 

Ausweitung der E-Mobilität

 MOL unterzeichnet mit Partnern des Next-E Konsortiums eine Förderzusage zur Errichtung von 252 Elektro-Ladestationen in Osteuropa. 

Innovativ und nachhaltig mobil

 Zahlreiche Expertinnen und Experten aus sieben Alpenländern tauschten sich beim Tourismus-Mobilitätstag in Werfenweng über nachhaltige Mobilitätslösungen in Tourismusdestinationen aus.

100% E-Ladesicherheit

 Die Großglockner Hochalpenstraße bietet mit 15 E-Ladestationen durchgängige Ladesicherheit. Die Ladestationen verfügen über eine Anschlussleistung von jeweils 22 kW.

Grenzenloses Genussradeln

 Für E-Biker ist das abwechslungsreiche Gelände im Südburgenland ein echtes Paradies. Die Routen führen von der Ost-Steiermark bis ins ungarische Komitat Vas.

Erste E-Rallye Marokkos

 Die Route der Rive Maroc führt vom nördlichen Tanger über Casablanca und Marrakesch bis zur marokkanischen Solarhauptstadt Ouarzazate.