Zum Inhalt Zur Navigation wichtige Links Zur Startseite
e-connected - Initiative für Elektromobilität und nachhaltige Energieversorgung

wichtige Links:


Inhalt:

Fahrerlos auf der Erfolgsspur

© DS AUTOMOTION  Fahrerlose Transportsysteme (FTS) übernehmen immer mehr innerbetriebliche Transportaufgaben. Sie flexibilisieren Montageprozesse in der Industrie, denn sie können besser als alle Alternativen auf veränderte Erfordernisse reagieren. Das oberösterreichische Hightech-Unternehmen DS Automotion ist seit Jahren auf dieses Thema spezialisiert. Zum Jahresende 2017 erhielt die DS Automotion GmbH den ersten Teil eines über drei Jahre laufenden Auftrages zur Ausstattung eines neuen Montagewerks für Elektroauto-Batterien in Deutschland mit einem fahrerlosen Transportsystem (FTS). Wenn die Anlage nach mehreren Teilinbetriebnahmen Ende 2020 den Vollbetrieb aufnimmt, wird sie mit ca. 150 Fahrzeugen unterschiedlicher Bauarten zu den weltweit größten FTS-Anlagen gehören. Mit insgesamt EUR 19 Mio. ist sie der größte Auftrag in der mehr als 30-jährigen Geschichte des Linzer Unternehmens.

DS Automotion erzeugt bereits seit 1984 FTS jeder Größe und Komplexität für Industrie und Gesundheitswesen. Das Unternehmen bedient sowohl mit spurgeführten als auch mit frei navigierenden FTS unterschiedlichste Anforderungen und gehört auf diesem Gebiet zu den weltweit führenden Herstellern. FTS von DS Automotion ermöglichen eine agile Montage nach den Grundsätzen von Industrie 4.0. Damit lässt sich die Produktion im Hinblick auf heute noch nicht vorhersehbare zukünftige Anforderungen flexibel gestalten. Das ist auch der wesentliche Grund, weshalb zahlreiche E-Automobilhersteller in Europa und den USA FTS von DS Automotion nutzen, darunter die meisten deutschen Premium-Hersteller.

„Seit über 30 Jahren entwickelt DS Automotion FTS gemäß den Leitsätzen der Industrie 4.0, auch wenn das damals noch nicht so bezeichnet wurde“, sagt Arthur Kornmüller, Geschäftsführer bei DS Automotion. „Nicht zuletzt unserer ebenfalls bereits langjährigen Erfahrung mit dem Zukunftsthema Batteriemontage für die E-Mobilität verdanken wir das Vertrauen der Branche, das zu diesem Auftrag geführt hat.“ 24.1.2018