Zum Inhalt Zur Navigation wichtige Links Zur Startseite
e-connected - Initiative für Elektromobilität und nachhaltige Energieversorgung

wichtige Links:


Inhalt:

für Kommunen

Bundesförderungen

Elektromobilität in der Praxis

Klima- und Energiefonds
Bei der gegenständlichen Ausschreibung „Elektromobilität in der Praxis“, welche eine Fortführung des Programms „Modellregion Elektromobilität“ ist, werden am Markt befindliche Technologien und Elektromobilitätsangebote einer breiteren Öffentlichkeit bewusst und zugänglich gemacht.
Weitere Infos: www.klimafonds.gv.at
 

Förderungsaktion Elektro-PKW für Betriebe

 
Aktion 2017/2018: Im Rahmen einer budgetär und zeitlich abgegrenzten Förderungsaktion werden PKW mit Elektro-, Brennstoffzellen- und Plug-In-Hybrid Antrieben sowie Range Extender mit einer Förderung unterstützt. Registrierungen können in Abhängigkeit der zur Verfügung stehenden Budgetmittel bis längstens 31.12.2018 eingebracht werden. Nach der Registrierung haben Sie maximal 24 Wochen Zeit, um einen Antrag zu stellen. Bitte beachten Sie, dass das Rechnungsdatum für die angeschafften Fahrzeuge nach dem 01.01.2017 liegen muss und zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht mehr als sechs Monate zurückliegen darf.

 

Voraussetzung für die Förderung ist die Gewährung eines E-Mobilitätsbonus der Autoimporteure und dessen Nennung mit entsprechendem Informationstext auf der Rechnung.
Weitere Infos:

www.umweltfoerderung.at

Förderaktion Elektro-Zweiräder für Betriebe

 

 

 

Aktion 2017/2018: Im Rahmen einer budgetär und zeitlich abgegrenzten Förderungsaktion werden Elektro-Zweiräder mit einer Förderung unterstützt. Anträge können in Abhängigkeit der zur Verfügung stehenden Budgetmittel bis längstens 31.12.2018 eingebracht werden.

Bitte beachten Sie, dass das Rechnungsdatum für die angeschafften Fahrzeuge nach dem 01.01.2017 liegen muss und zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht mehr als sechs Monate zurückliegen darf.

Voraussetzung für die Förderung ist die Gewährung eines E-Mobilitätsbonus seitens des Zweiradhändlers und dessen Nennung mit entsprechendem Informationstext auf der Rechnung.

Weitere Infos:
www.umweltfoerderung.at

Förderaktion Elektro-Leichtfahrzeige, Elektro-Kleinbusse und leichte Elektro-Nutzfahrzeuge für Betriebe

 

 

 

Aktion 2017/2018: Im Rahmen einer budgetär und zeitlich abgegrenzten Förderungsaktion werden Elektro-Leichtfahrzeuge, Elektro-Kleinbusse und leichte Elektro-Nutzfahrzeuge mit einer Förderung unterstützt. Anträge können in Abhängigkeit der zur Verfügung stehenden Budgetmittel längstens bis 31.12.2018 eingebracht werden.

Bitte beachten Sie, dass das Rechnungsdatum für die angeschafften Fahrzeuge nach dem 01.01.2017 liegen muss und zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht mehr als sechs Monate zurückliegen darf.

Weitere Infos:
www.umweltfoerderung.at

Mobilitätsmanagement für Freizeit und Tourismus (klimaaktiv mobil)

Klima- und Energiefonds
Ministerium für ein lebenswertes Österreich
Gefördert werden tourismusorientierte Umweltschutzmaßnahmen im Mobilitätsbereich, die über die Sonderaktionen des klimaaktiv mobil Förderungsprogrammes hinausgehen. Die Kombination von mehreren Maßnahmen bzw. die zusätzliche Durchführung von bewusstseinsbildenden Maßnahmen ist erwünscht und wirkt sich positiv auf die Förderungshöhe aus. Einreichen können sämtliche natürlichen und juristischen Personen, die im Freizeit- und Tourismusbereich tätig sind.
Fördersumme
bis zu 50 % der förderungsfähigen Kosten
 
Weitere Infos:
www.umweltfoerderung.at

Mobilitätsmanagement für Städte, Gemeinden und Regionen (klimaaktiv mobil)

Klima- und Energiefonds
Ministerium für ein lebenswertes Österreich
Gefördert werden kommunale Umweltschutzmaßnahmen im Mobilitätsbereich, die über die Förderungsoffensiven des klimaaktiv mobil Förderungsprogrammes hinausgehen. Die Kombination von mehreren Maßnahmen bzw. die zusätzliche Durchführung von bewusstseinsbildenden Maßnahmen ist erwünscht und wirkt sich positiv auf die Förderungshöhe aus. Einreichen können Städte, Gemeinden, Regionalverbände sowie Verkehrsverbünde.
Fördersumme
bis zu 50 % der förderungsfähigen Kosten
 
Weitere Infos:
www.umweltfoerderung.at

Fahrzeuge mit alternativem Antrieb und Elektromobilität (klimaaktiv mobil)

Klima- und Energiefonds
Ministerium für ein lebenswertes Österreich
Gefördert wird die Anschaffung und Umrüstung von Fahrzeugen zur Personenbeförderung mit ≤ 5 Tonnen (ausgenommen Fahrzeuge mit Elektroantrieb) oder zur Güterbeförderung für Fahrzeuge mit bis zu 2,5 Tonnen sowie für Fahrzeuge > 2,5 bis ≤ 3,5 Tonnen höchstzulässigem Gesamtgewicht mit Biogas-, Biodiesel-, Pflanzenöl- und Superethanolantrieb.
 
Bitte beachten Sie, dass der Anteil des Biokraftstoffes zumindest 50% der jährlichen Treibstoffmenge betragen muss. Voll-Hybridantrieb Fahrzeugmodelle mit Dieselantrieb sind von einer Förderung ausgeschlossen. Wir weisen weiters darauf hin, dass Biokraftstoffe die Erfüllung der Nachhaltigkeitskriterien gemäß Artikel 17 der Richtlinie 2009/28/EG des Europäischen Parlaments und des Rates zu gewährleisten haben.
Weitere Infos:

 

 Landesförderungen

NIEDERÖSTERREICH

 
Fahrzeuge mit reinem Elektroantrieb (BEV Battery-Electric-Vehicle) sowie Elektro-Fahrzeuge mit Reichweitenverlängerung (Plug-in-Hybrid, Range Extender): Ankauf/Umrüstung sowie das Leasing von zweispurigen Fahrzeugen werden mit 25 % der vergebenen Bundesförderung (entsprechend Auszahlungsschreiben der Kommunalkredit Public Consulting) im Sinne einer Anschlussförderung, jedoch mit maximal € 1.000, gefördert. Mögliche Zusatzförderung für Car Sharing Bordcomputer in Verbindung mit der Anschaffung eines reinen mehrspurigen Elektrofahrzeuges mit 50 % der Kosten für Anschaffung und Einbau eines Car-Sharing Bord Computers (jedoch maximal € 500).
Die Förderaktion endet mit 31.12.2017. Die Gültigkeit der Förderung ist unabhängig vom Datum beschränkt auf 220 Förderfälle.
Weitere Infos:
www.noel.gv.at

OBERÖSTERREICH

 
Errichtung von Ladestationen für E-Fahrzeuge in oö. Gemeinden:
Die Errichtung von E-Ladestationen für E-Fahrzeuge in oberösterreichischen Gemeinden wird gefördert. Die Förderung für die Station ist an bestimmte Kriterien (betreffend des Standorts und Betriebs) geknüpft.
Das Ausmaß der Förderung beträgt maximal 5.000 Euro pro E-Ladestation, bzw. max. 50 % der anrechenbaren Investitionskosten. Das Land Oberösterreich stellt dazu aus dem Umweltbudget 2015 insgesamt 750.000 Euro zur Verfügung.

TIROL


E-Bike bzw. Pedelec für Gemeinden (max. 1 Rad/Jahr): In den Förderrichtlinien wird zwischen zwei Fördersätzen unterschieden: dem Standardfördersatz und dem erhöhten Fördersatz. Ein erhöhter Fördersatz kann nur bezogen werden, wenn sich die Gemeinde einem sogenannten „Mobilitäts-Check“ unterzieht. Fördersatz Standard: € 150, erhöht: € 300.
Weitere Infos:

 

 • Alle Angaben ohne Gewähr  •  Letztes Update: 19.05.2016